ist jetzt lastminute.de

Städtereisen Mauritius
Klasse

Städtereisen Mauritius

Inselwelt Mauritius 

Östlich von Madagaskar breitet sich die Republik Mauritius im Indischen Ozean aus. Auf rund 2.000 Quadratkilometern verteilen sich mehrere, teilweise weit voneinander entfernte Inseln. Auf der Hauptinsel, die wie das Land Mauritius heißt, liegt die Hauptstadt Port Louis.

Port Louis 

Vor eindrucksvollem Gebirgspanorama schmiegt sich Port Louis in eine Bucht im Nordwesten der Hauptinsel. Auf den ersten Blick bestimmen moderne Hochhausbauten diese Tiefebene. Doch die ab 1510 bis 1968 von Portugiesen, Niederländern, Franzosen und Briten bestimmte Kolonialgeschichte hinterließ Spuren. Dazu gehören neben einigen Kolonialbauten und Kirchen das Fort Adelaide sowie das Einwandererlager Aapravasi Ghat. Auch sehenswert: Minakshi-Tempel, Jummah-Moschee und Chinatown.

Strände

Schneeweißer Puderzuckersand, türkisblaues Meer und dazu Sonne satt. Mauritius‘ Küsten strotzen nur so vor paradiesischen Strandabschnitten, deren Wellen dank des vorgelagerten Korallengürtels ganz sanft ans Ufer rollen. Etwas windiger zeigt sich nur der südliche Küstenbereich. Traumstrände gibt es also fast überall. Hervorzuheben ist jedoch der von Flic en Flac südlich Port Louis‘, weil das Korallenriff hier nur rund 50 Meter vom Ufer entfernt zum Schnorcheln einlädt.

Landschaft

Die Natur beschenkte Mauritius mit faszinierender Landschaft. Bei La Gaulette im Südwesten erhebt sich der 828 Meter hohe Piton de la Petite Rivière Noire, höchster Berg der Insel. Im Inneren der Insel laden die Highlands mit wild zerklüfteten Felsen und Wasserfällen ein. Urwüchsige Regenwälder prägen den Black River Gorges Nationalpark im Westen. Im Südwesten warten die siebenfarbige Erde in Chamarel und die 127 Meter hohe Cascade Chamarel.

Kolonialvilla

In Moka, südlich von Port Louis, steht seit 1836 eine der schönsten Kolonialvillen der Insel. Errichtet am Fuße eines Hügels umgeben „La Maison Eureka“ tropische Wälder. Die geniale Konstruktion verschafft dem Bau trotz hoher Außentemperaturen kühle Räume. Das Haus selbst wurde baulich nicht verändert, die Inneneinrichtung blieb zum großen Teil erhalten. Von der Außenanlage führt ein Pfad ins Tal zum Rivière Moka und zu schäumenden Wasserfällen.

Wildes Kap

Über Souillac erreicht man den südlichsten Punkt der Insel Mauritius: La Gris Gris. Wer hier jedoch einen der typischen Traumstrände erwartet, lernt eine unerwartete Seite der Insel kennen. Das Kap präsentiert sich als urwüchsige Steilküste mit etwa 20 Meter hohen Klippen, an denen die Wellen des Indischen Ozeans kraftvoll aufschlagen. Schließlich fehlt an dieser Stelle das Korallenriff, das sich ansonsten schützend um die Insel legt. 

Blaue Mauritius

Die echte „Mauritius“ auf der Urlaubspostkarte kostet sicher nur einen Bruchteil des Sammlerwertes der legendären „Blue Penny“. Seiner berühmten Briefmarke widmet der Inselstaat ein eigenes Museum. „The Blue Penny Museum“ findet man in Port Louis in der Caudan Waterfront. Eine „Blaue Mauritius” aus dem Jahr 1847 wird gemeinsam mit einer originalen „Red Penny“ einmal pro Stunde kurz gezeigt. Ansonsten sind diverse Replika sowie verschiedene andere Exponate ausgestellt. 

Übernachten

Die meisten Hotels auf Mauritius genießen wegen reizvoller Lage, exquisiter Küche und komfortabler Ausstattung weltweit einen guten Ruf. Viele dieser Unterkünfte befinden sich in unmittelbarer Strandnähe. Wer etwas Außergewöhnliches sucht, den begeistert vielleicht die „Tree Lodge Mauritius“. Hier wohnt man im Hinterland der Ostküste inmitten herrlicher Natur und kann sich für eine Villa oder eine komfortable „Baumwipfelhöhle“ entscheiden.