Nepal Urlaub - Last Minute Reisen

Nepal Landkarte

Die beliebtesten Hotels unserer Kunden in Nepal

Grand Hotel Kathmandu
4,9
50% Weiterempfehlung

Günstige Angebote für Pauschalreisen Nepal zum Last Minute Preis

Hotels sortieren nach:
Preis
Bewertungen
Weiterempfehlung
Kategorie

Adresse:

Kathmandu

Hotelinfos

Gut
4,9
50% Weiterempfehlung
2 Bewertungen

Adresse:

, Bhagwatisthan

Hotelinfos

Adresse:

Kathmandu, Bansbari road

Hotelinfos

Adresse:

Kathmandu, Lekhnath Marg

Khatmandu Entfernungen: Das Hotel bietet 125 Zimmer. 20.02.2014 Lage: Ort Lage Airport < 10 km Das bietet Ihre Unterkunft: Stand der Informationen:

Hotelinfos

Adresse:

Kathmandu, Paryatak Marg

Hotelinfos

Adresse:

Kathmandu

an der Straße zur Boudhanath Stupa, circa 6 km vom Stadtzentrum und circa 4 km vom Flughafen entfernt. First-Class Hotel mit Restaurant, Bar, Café, Lobby Lounge, Sw...

Hotelinfos

Adresse:

Kathmandu, Thamel Marg 723/28

Hotelinfos

Gut
4,4
100% Weiterempfehlung
1 Bewertungen

Adresse:

Kathmandu, Chaksibari Marg

Hotelinfos

Adresse:

Kathmandu

Dieses Hotel befindet sich in einem gepflegten Garten im Zentrum von Kathmandu, hinter dem Royal Palace und nur ca. 1 km vom Einkaufsviertel Thamel entfernt. The Sh...

Hotelinfos

Adresse:

Pokhara, Sundari Danda

Erlebe Yoga in diesem einzigartigen Retreat vor der spektakulären Kulisse des Himalaya Gebirges. Hier verbindet sich absolute Ruhe mit authentischem Ayurveda. Du bi...

Hotelinfos

Bequem telefonisch buchen? Wir helfen gerne: 089 / 12 23 19 67

Nepal - Land am Himalaya zwischen Indien und China

Zu den spannenden Reisezielen Asiens gehört ganz sicher Nepal. Das einstige Königreich mit Grenzen zu China und Indien wurde 2008 zur Demokratischen Bundesrepublik Nepal. Die Südseite des Himalaya-Gebirges prägt den gesamten Norden des Landes. Hier, an der Grenze zu China, erhebt sich in der Region Khumbu der weltweit höchste Gipfel - der 8.848 Meter hohe Mount Everest. Die Einheimischen nennen den Berg übrigens Sagarmatha. Und so heißt der Nationalpark im äußersten Nordosten Nepals auch Sagarmatha-Nationalpark - geschützt als Welterbe der UNESCO.

Doch der Mount Everest ist bei weitem nicht der einzige Achttausender, den Nepal zu bieten hat: Weitere sechs Gipfel bringen es auf über 8.000 Meter, und so liegen sieben der zehn höchsten Berge der Welt in Nepal. Doch das kleine Land, mit etwas mehr als 147.000 Quadratkilometern flächenmäßig nicht einmal halb so groß wie Deutschland, kann auch „weniger hoch“ und dennoch überaus reizvoll.

Zu den Geheimtipps für Trekking-Abenteurer zählt beispielsweise noch immer Mustang. Diese scheinbar unberührte Region, früher autonomes Königreich, erinnert mit ihren kargen Hochtälern stark an Tibet. Wie tief die buddhistische Tradition hier verwurzelt ist, sieht man nicht nur beim Besuch eines der zahlreichen Klöster, sondern man spürt es auch in den Bergdörfern. Wer nicht so auf Trekking-Touren steht, erreicht auch über die Straße durchs langgestreckte Kali- Gandhaki-Tal die ehemalige Königsresidenz Lo Manthang im Himalaya.

Auf rund 3.700 Metern Höhe liegt dieses von einer hohen, mittelalterlichen Mauer vollständig umgebene 1.000-Einwohner-Städtchen. Zu sehen gibt es unter anderem vier buddhistische Klöster. Ein weiteres Kleinod finden Trekking-Fans im Westen des Landes: den Lake-Rara-Nationalpark, benannt nach dem größten See Nepals. Im glasklaren Wasser des rund zehn Quadratkilometer großen Rarasees spiegeln sich schneebedeckte Berge. Rund um den See ziehen sich dichte Wälder und Wiesen voller exotischer Blumen hin.

Wer sich für den Buddhismus interessiert, kommt an einem Abstecher nach Lumbini an der Grenze zu Indien nicht vorbei. Hier erblickte Siddhartha Gautama, der als Begründer des Buddhismus gilt, 563 v.Chr. das Licht der Welt. Und natürlich gehört auch die Hauptstadt Kathmandu ins Reiseprogramm. Die Metropole mit knapp einer Million Bewohnern liegt in einem reizvollen Tal und beherbergt zahlreiche Sehenswürdigkeiten. So kann man Königspaläste aus verschiedenen Epochen sehen, Stupas, ein imposantes Fort und den historischen Tempelbezirk rund um den Durbar Square.

Eindrucksvoll auch ein Besuch im Töpfer- Viertel, wo man den Kunsthandwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen kann. Und natürlich bietet Nepals Hauptstadt auch viel Gelegenheit nach Herzenslust zu shoppen. Unter anderem in einem der vielen reizvollen Basare, in den traditionellen Läden der Altstadt oder im Touristenviertel Thamel.

Neapel - voller Kontraste und einfach reizvoll

Idyllisch und chaotisch. Liebenswert und ein Stück weit morbide. Historisch bebaut und doch voller Natur. Kaum eine andere Stadt Italiens steckt so voller Gegensätzlichkeiten, wie Neapel am gleichnamigen Golf an der italienischen Westküste.

Napoli, wie die Hauptstadt Kampaniens in der Landessprache heißt, muss man einfach irgendwann mit eigenen Augen sehen! Da wartet der Vesuv darauf, bestiegen zu werden. Da sind die beschaulichen, ruhigen Vororte mit ihren mondänen Villen. Da gibt die von Palmen gesäumte, lange Strandpromenade so manch herrlichem Blick aufs Meer frei. Und dann, nur wenige Minuten später, findet man sich unversehens mitten im hektischen Getümmel von Italiens drittgrößter Stadt wieder. Hier, inmitten regen Autoverkehrs, stehen in der Innenstadt zahlreiche historische Gebäude. Allein an der Altstadt kann man sich kaum sattsehen.

Zwischenall der Hektik findet man in Neapel viel Grün und großzügig angelegte Parks. Wie kann man in kurzer Zeit möglichst viel sehen? Mit einem gemieteten Auto eher nicht, denn da weiß man ohnehin nie, wo man das parken kann. Ideale Alternative: ein Motorroller. Der bringt einen gut durch die hügelige Stadt und außerdem auch zum Vulkan, nach Pompeji oder Herculaneum sowie zu anderen tollen Zielen im Umland.

Doch meistens geht man bei so einem Städtetrip ja doch zu Fuß. Etwas schweißtreibend kann ein Stadtspaziergang durch Neapel allerdings durchaus werden. Und das nicht allein wegen des mediterranen Klimas mit sehr warmen Sommern, sondern vor allem wegen der hügeligen Landschaft, in der Neapel entstand. Bevor einem die Puste ausgeht, schlendert man am besten erst mal durch die verwinkelten Gassen der Altstadt. Hier, im als Città storico bekannten Stadtkern, findet man schon einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Neapels. Dazu gehören San Gennaro, Gèsu Nuovo und San Severo. Wenn man dann in den Gärten des Konvents Santa Chiara etwas verschnauft hat, kann man sich in der Gegend von Posillipo etwas umschauen. Hier stehen auf einem Hügel prächtige Villen aus verschiedenen Jahrhunderten und ganz nebenbei bietet sich von hier aus ein fantastischer Blick über Neapel.

Einen ebenfalls sehr guten Blick auf die Stadt hat man von Vomero aus, dem Stadtteil, in dem man unter anderem das Castello Sant’Elmo und das Nationalmuseum von San Martino findet. Einen etwas anderen Eindruck von Neapel vermittelt Napoli sotterranea, das unterirdische Neapel. An der Piazza San Gaetano befindet sich der Eingang zu diesem etwa 80 Kilometer langen und bis zu 40 Meter tiefen System aus Gängen und Höhlen unter der Stadt, durch das es ständig Führungen gibt. Etwas Gutes gönnt man sich anschließend vielleicht in einem der vielen Theater, Opern und Konzerthäuser Neapels oder beim Bummel durch den beschaulichen Hafen.

Ganz nebenbei bemerkt: Wer gern shoppen geht, sollte erst recht unbedingt nach Neapel fahren, denn von Designerboutiquen bis hin zu Schmuck- und Antiquitätengeschäften bietet die Stadt eine riesige Auswahl an Angeboten. Übrigens: Neapel besuchen ohne Vesuv geht natürlich gar nicht. Zu Fuß sollte sich auf den Weg hinauf zum 1182 Meter hohen Kraterrand des Vesuvs aber nur machen, wer das als sportliche Herausforderung sieht. Besser sucht man sich einen Veranstalter, der einen im Bus hinaufbringt und gleichzeitig eine Führung anbietet.

Ganz kostenlos bleibt der Blick in den rund 200 Meter tiefen Krater mit einem Durchmesser von etwa 700 Metern ohnehin nicht, sondern das kostet ein paar Euro. Je nach Jahreszeit kann man bis spätestens 18 Uhr hinauf, manchmal schließt der Aufgang bereits um 15 Uhr.

Lebenshaltungskosten in Nepal

Lebensmittel

Durchschnittspreise

Äpfel (1kg)
1,42 €
Bananen (1kg)
0,72 €
Rindfleisch rund (1kg) (oder gleichwertiges Fleisch)
4,16 €
Flasche Wein (Mittelklasse)
6,31 €
Hühnerbrust (ohne Knochen, ohne Haut), (1kg)
3,28 €
Einheimisches Bier (0,5 Liter Fassungsvermögen)
1,74 €
Eier (regular) (12)
1,29 €
Importbier (0,33 Liter Flasche)
2,68 €
Salat (1 head)
0,20 €
Laib frisches Weißbrot (500g)
0,44 €
Einheimischer Käse (1kg)
5,59 €
Milch, (1 Liter)
0,58 €
Zwiebel (1kg)
0,49 €
Orangen (1kg)
0,81 €
Packung Zigaretten (Marlboro)
1,63 €
Kartoffeln (1kg)
0,36 €
Reis (weiß), (1kg)
0,68 €
Tomaten (1kg)
0,55 €
Wasser (1,5 Liter Flasche)
0,28 €

Restaurants

Durchschnittspreise

Cappuccino (regular)
1,22 €
Cola/Pepsi (0,33 Liter Flasche)
0,38 €
Einheimisches Bier (0,5 Liter Fassungsvermögen)
2,04 €
Importbier (0,33 Liter Flasche)
2,44 €
McMeal bei McDonalds (oder gleichwertiges Kombinationsmahlzeit)
4,07 €
Essen für 2 Personen, Mittelklasse-Restaurant, Drei-Gänge-Menü
7,33 €
Essen, preiswertes Restaurant
1,63 €
Wasser (0,33 Liter Flasche)
0,17 €

Kleidung und Schuhe

Durchschnittspreise

1 Paar Jeans (Levis 501 oder ähnlich)
26,31 €
1 Paar Herren Business Lederschuhe aus Leder
33,02 €
1 Paar Nike Laufschuhe (Mittelklasse)
33,97 €
1 Sommerkleid in einem Kettenladen (Zara, H&M,...)
25,71 €

Verkehrsmittel

Durchschnittspreise

Benzin (1 Liter)
0,83 €
Einfache Ticket (Nahverkehr)
0,16 €
Taxi 1 Stunde Warten (Normaler Tarif)
2,44 €
Taxi 1km (Normaler Tarif)
0,37 €
Taxi Start (Normaler Tarif)
1,83 €

Sport und Freizeit

Durchschnittspreise

Kino, Internationale Veröffentlichung, ein Platz
2,85 €
Tennisplatzmiete (1 Stunde am Wochenende)
7,21 €

Top-Regionen für Ihre Last Minute Nepal Reise