ist jetzt lastminute.de

Menü
Mein lastminute.deBenötigen Sie Hilfe?
Telefonisch buchen089 206033100Nationales Festnetz, Kosten hängen vom Anbieter ab
Städtereisen Basel
Klasse

Städtereisen Basel

Sehenswürdigkeiten

  • Basler Münster
  • Rheinterrasse
  • Fondation Beyeler
  • Kunstmuseum
  • Botanischer Garten
  • Messeturm
  • Ausflugsschiffe
  • St. Alban Viertel

Basel im Dreiländereck

Der Rhein fließt durch die drittgrößte Stadt der Schweiz und teilt sie in Großbasel am linken Rheinufer und ins rechtsrheinische Kleinbasel. Die Stadt im Dreiländereck mit Deutschland und Frankreich beeindruckt mit städtebaulichen Schätzen und vielen grünen Oasen.

Basels Schatzkästchen

In der bestens erhaltenen Basler Altstadt fühlt man sich um Jahrhunderte zurückversetzt. Ein Großteil der Gebäude steht seit dem 15. Jh. an ihrem Platz. Es gibt entlang der mittelaterlichen Gassen romantische Plätze und rund 180 Brunnen. Bereits zwischen 1019 und 1500 entstand das Basler Münster mit der Pfalz, der riesigen Rheinterrasse. Sehenswert auch der Marktplatz mit dem schmucken Rathaus.

Kunstvolles und Besonderes

Um die 30 Museen zeigen in Basel hochklassige Kunstsammlungen oder andere faszinierende Ausstellungen. Bedeutende Werke zeitgenössischer Künstler sind in der „Fondation Beyeler“ zu sehen und im „Kunstmuseum“ eine der weltweit ältesten öffentlichen Kunstsammlungen. Wer sich nicht so sehr für Kunst interessiert, begeistert sich vielleicht für die anderen Museen, die sich beispielsweise mit der Antike, mit Papier, Cartoons, elektronischen Künsten oder Spielzeug befassen.

Grüne Stadtoasen

Neben dem Rheinufer laden auch die Flüsschen Birs und Wiese im Stadtgebiet zu Spaziergang oder Picknick ein. Nicht weit vom Spalentor lockt der Botanische Garten der Universität, zu dessen Highlights ein Regenwald unter Glas sowie eine Kakteen- und eine Orchideensammlung gehören. Im Naherholungsgebiet in Brüglingen findet sich ein weiterer Botanischer Garten. Immer eine gute Idee ist auch der Zolli (Zoo Basel).

Hypermoderne Architektur

Die altehrwürdige Stadt geht mit der Zeit. So überragt der von Morger & Degelo entworfene gläserne Messeturm mit 105 Metern Basel und gestattet von der BarRouge einen atemberaubenden Ausblick. Die Handschrift des Tessiner Stararchitekten Mario Botta trägt der markante Bankenbau des BIZ am Aeschenplatz. Und mit dem Tinguely-Brunnen schuf Jean Tinguely ein futuristisches Wasserspiel. Weiterer Hingucker: der Novartis Campus (Führungen bei Basel Tourismus buchbar).

Rauf auf den Rhein

Eine besondere Perspektive von Basel fängt man vom Rhein aus ein. Mehrere Ausflugsschiffe bieten verschiedene Touren an. Oder man nimmt eine der vier nostalgischen Fähren, die zwischen den Rheinbrücken übersetzen. In den Sommermonaten kann man sich sogar im Fluss abkühlen. Es gibt eine mit blauen Bojen gekennzeichnete Badezone am Kleinbasler Ufer und es existieren sogar noch zwei historische Badeanlagen mit Jugendstil-Badehäusern.

Romantisches Viertel

Auf eines der romantischsten Quartiere Basels stößt man links des Rheins am südöstlichen Stadtrand. Das grüne St. Alban durchziehen kleine Gassen und zahlreiche Kanäle. Neben Villenvierteln sowie schmucken Jugendstil- und Fachwerkbauten befinden sich hier u. a. Überreste der historischen Stadtmauer, das St.-Alban-Tor, die St.-Alban-Kirche, der St.-Jakob-Park und das Gartenbad St. Jakob.

Übernachten

Wer in der Nähe der Altstadt und dazu in einem historischen Gebäude wohnen möchte, ist beispielsweise im Hotel „Zum Spalenbrunnen“ oder im „Euler Hotel“ gut aufgehoben. Einen herrlichen Ausblick weit über die Stadt bieten hingegen die exklusiv ausgestatteten Zimmer und Suiten des im Messeturm angesiedelten Hotels „Ramada Plaza Basel“. Zu den günstigeren Baseler Hotels mit zweckmäßig ausgestatteten Zimmern zählt das „Ibis Budget Basel City“.

Basel Städtereisen Karte